Erneut MINIPHÄNOMENTA-Schule

Die Grundschule Westerheim darf sich weiterhin „MINIPHÄNOMENTA-Schule“ nennen – und darauf auch stolz sein, immerhin ist der Titel deutschlandweit einmalig. Er wird an Schulen vergeben, die die Experimentierstationen der „MINIPHÄNOMENTA in Bayern“ zu Gast hatten und ihr Angebot im Bereich Technik und Naturwissenschaft dauerhaft ausbauen konnten. Bereits seit 2013 darf sich die Grundschule Westerheim MINIPHÄNOMENTA-Schule nennen. Nach zwei Jahren konnte sie die Jury aus Bildungsexperten und Pädagogen erneut von ihrer beispielhaften Umsetzung der MINIPHÄNOMENTA vor Ort überzeugen und damit ihren Titel erneuern. Projektträger der „MINIPHÄNOMENTA in Bayern“ und der damit verbundenen Auszeichnung ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw).

 Seit dem Projektstart im Jahr 2007 haben in Bayern rund 100 Grundschulen – und damit etwa 20.000 Schüler – bei der „MINIPHÄNOMENTA“ mitgemacht. Bisher haben es sieben Schulen geschafft, sich erfolgreich um den Titel „MINIPHÄNOMENTA-Schule“ zu bewerben. Die „MINIPHÄNOMENTA“ ist nur eines von vielen Projekten der Bildungsinitiative „Technik – Zukunft in Bayern?!“, die heuer ihren 15. Geburtstag feiert.

Im Rahmen der Feierlichkeiten, an denen die Grundschule mit Schüler- und Elternvertreter mitgewirkt hat, wurde das Zertifikat an den Schulleiter übergeben.

Bei der Übergabe der Rezertifizierung

Paulina und Mia beim InterviewFabian und David geben ein InterviewWährend der Feierlichkeiten 15 Jahre Technik in Bayern