Handarbeit – einmal anders …

Die Glaskugelspitze entstehtBegeisterungsfähige Schüler erlebten 45 Minuten lang das Glasbläser-Ehepaar Sommer aus der Nähe von Coburg in Oberfranken bei einer Vorführung in unserer Turnhalle. Wie ist es in kurzer Zeit möglich, aus einem Glaskolben eine Christbaumkugel zu formen?

Frau Sommer zeigte dies anschaulich und erklärte dabei ihre Arbeitsschritte gut verständlich.  Da Glas die Wärme schlecht leite, so Herr Sommer, sei es überhaupt möglich, in der Kürze der Zeit mithilfe eines brennenden Gemisches aus Gas und Sauerstoff am Bunsenbrenner diese faszinierenden Objekte mit den bloßen Händen zu formen, ziehen und zu blasen. Später formte sie den bei Kindern beliebten gläsernen Schwan. Schöne Effekte ließen sich mit zuvor aufgemalten Farben auf Glas erzielen, sie geben beim Bearbeiten der entstehenden Objekte einen besonderen Charakter. Dies stellte Herr Sommer eindrucksvoll mit einer angefertigten Vase unter Beweis.

Eines seiner Attraktionen ist das Wasserteufelchen, das sich in einer Plastikflasche voll mit Wasser gefüllt geheimnisvoll bewegen kann. Übt man Druck auf die Flasche aus, dreht es sich schnell im Kreis und taucht dabei ab – ein Phänomen, das unsere Kinder von einer unserer Miniphänomenta-Stationen her kennen. Die komprimierte Luft im Körper macht dem Wasser Platz, das Teufelchen wird schwerer und sinkt zu Boden. Ab jetzt darf das Wasserteufelchen auch an unserer Schule im Glaskolben auf- und abtauchen.

Großes Interesse zeigten die Schüler an den vielen bunten Glastierchen, die den Ausstellungstisch schmückten. Eifrig wurden detaillierte Fragen zur Arbeit und zu seinen mitgebrachten Exponaten gestellt, die Herr Sommer geduldig beantwortete. Auf die Frage, wer denn nun alles Glasbläser werden möchte, waren fast alle Zeigefinger unserer Schüler oben. Da braucht sich also der Berufsstand der Glasbläser für die Zukunft keine Sorgen zu machen.

Farbe wird aufgetragen Die Vase ist fertig Die Handarbeit beginnt Die Christbaumspitze ist gelungen. Der Schwan entsteht

Spaß am Spielen…

… hatten alle Schüler unserer Schule am Freitag, den 25.09.2015 im Rahmen der zweiten Westerheimer Spieletage. Aus unzähligen Spielen konnte dabei wirklich jedes Kind ein für sich passendes Spiel aussuchen und anschließend spielen. Das Angebot reichte von klassischen Brettspielen über Neuerscheinungen der Spielwelt bis hin zu überdimensionalen Spielen wie einem riesengroßen “Vier gewinnt”. Die Begeisterung am gemeinsamen Spielen war an diesem Vormittag nicht zu übersehen. Schon jetzt hoffen wir auf weitere Spieletage im Jahr 2016!

DSC02113  DSC02101  DSC02121

Gemeinsam sind wir stark

Swimmy - gemeinsam sind wir stark!

So lautet das Motto unserer gemeinsamen Schulanfangsfeier. Jeder Schüler von 1 bis 4 hat im Gottesdienst mit seinem Fisch zum Gelingen eines Gemeinschaftsbildes beige-tragen. Damit zeigen die Schüler, dass sie sich in der Gemeinschaft wohl und sicher fühlen.

Gemeinsam gelingt uns vieles leichter.

Allen Beteiligten der Schulfamilie wünschen wir ein erfolgreiches Schuljahr.

Eine Rose für drei Lehrerinnen

Zum Ende des Schuljahres hat Rektor Franz Grabenbauer drei seiner Lehrkräfte verabschieden müssen.

Sandra Theim, die Dienstälteste seit dem Schuljahr 2002/03 an der Schule, stellt sich einer neuen Herausforderung und übernimmt zum kommenden Schuljahr eine kombinierte Klasse 1/2 an der Grundschule Legau im Rahmen der Flexiblen Grundschule.

Maria Schmitz wird im kommenden Schuljahr als Lehrerin ohne Klassenführung an der Edith-Stein-Grundschule in Memmingen unterrichten.

Veronika Remmele verstärkt das Kollegium der Mittelschule Ottobeuren und wird sich im kommenden Schuljahr mit Mittelschülern beschäftigen dürfen.

Wir danken den scheidenden Lehrkäften herzlich für ihren persönlichen Einsatz und engagiertes Mitwirken an unserer Schule und wünschen ihnen in ihrem neuen Wirkungskreis viel Freude und Erfolg.

 

Als Erinnerung an unsere Ausgeschiedenen haben wir gemeinsam einen Rosenstrauch im Schulgarten gepflanzt. Wir hoffen, dass sich unsere drei Kolleginnen von Zeit zu Zeit blicken lassen und dabei auch nach ihrer Rose sehen, wie gut sie gedeiht.

Drei Schulklassen aus Westerheim zu Besuch

Manchmal kündigen sich Besuche kurzfristig an und gehen gut vonstatten…

So unser letzter Partnerschaftsbesuch aus Westerheim/ Alb. Konrektorin Rockstroh war an einem Freitag Vormittag kurz vor Ferienbeginn mit einem Bus voller Schüler aus den Klassen 2a, 2b und 3a und ihren Lehrkräften einen ganzen Tag bei uns zu Besuch.

Nach unserem Begrüßungslied in der Turnhalle erkundeten unsere Gäste erst einmal unser gesamtes Schulgelände, unsere Schüler begleiteten sie gern während der Pause. Danach bildeten wir aus allen Schülern der 2. und 3. Klassen gemischte Gruppen und gaben Ihnen dann reichlich Gelegenheit, an zehn verschiedenen Spielstationen im Wechsel miteinander zu spielen und sich kennenzulernen. Am Ende tauschten sie auch ihre Adressen aus und machten sich gegenseitig Hoffnung, einander zu schreiben.

Eine Partnerschafts-Riesenseifenblase

Am frühen Nachmittag lernten unsere Gäste unter Führung von Rektor a. D. Georg Maurus und Rektor Franz Grabenbauer die wichtigsten Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten unseres Dorfes kennen. Bürgermeisterin Bail empfing sie freundlich in der Gemeinde. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Dorf ließen es sich unsere Albkinder nicht nehmen, in der Günz ein frisches Bad zu nehmen. Nach einem erfüllten Tag traten sie ihre Heimreise an.

Von Westerheim.Alb besetzt

 

Tennis-Schnuppertag

Zum Schuljahresende organisierte die Tennisabteilung des FC Westerheim einen Tennis-Schnuppertag für die ganze Grundschule. In spielerischen Übungen mit Ball und Schläger konnten die Schüler einmal das Tennisspielen ausprobieren und hatten dabei jede Menge Spaß! Anschließend durften sich alle bei einer Brotzeit im Tennisheim stärken. Für diesen tollen Tag sagen wir VIELEN DANK!!

DSC01876 DSC01866 DSC01871

 

Schulfest

Zwei Wochen vor den Sommerferien kamen alle Kinder zusammen mit ihren Familien zur Schule, um am Schuljahresende einmal gemeinsam zu feiern. Eröffnet wurde der Nachmittag sportlich und schwungvoll von einer Tanzgruppe mit Schülern unserer Grundschule unter der Leitung von Frau Hieber. Den zweiten Höhepunkt bildete dann das Theaterstück “Nili entdeckt die Welt”, welches unsere Schulspielgruppe zusammen mit Frau Hanel einstudiert hat. Anschließend gab es  auf dem Schulgelände verschiedene Spiel- und Bastelangebote. Für ein gemütliches Beisammensein in der Turnhalle sorgte unser Elternbeirat, unterstützt von vielen Schülereltern mit Beiträgen zu einem vielfältigen und leckeren Buffet. Allen Helfern ein herzliches DANKESCHÖN!

DSC01817 DSC01823 DSC01819

Nicht mehr lange…

….dann gehören die jetzigen Vorschulkinder der beiden Kindergärten Günz und Westerheim zu uns! Und um unseren zukünftigen Schulanfängern das lange Warten auf den ersten Schultag ein wenig zu verkürzen, haben wir sie zu einer Schulhausrallye eingeladen. Zusammen mit Kindern der Klassen 1-4 konnten sie so an zwei Nachmittagen das Schulgebäude sowie das Schulgelände erkunden und kennenlernen. Zusammen verbrachten die Kinder eine lustige Zeit im ganzen Schulhaus.

 Liebe Vorschulkinder – wir freuen uns schon auf euch!!

Büchereibesuche

In regelmäßigen Abständen besuchen die einzelnen Klassen der Grundschule Westerheim die örtliche Bücherei. Das vielseitige Buchangebot und die schöne Gestaltung des Raumes sprechen die Schüler dabei sehr an. Während einige Kinder in Ruhe schmökern, greifen andere wiederum sehr gezielt zu Büchern und beginnen oft schon in der Bücherei mit dem Lesen der ausgewählten Bücher. Ein besonderes Erlebnis ist der Büchereibesuch vor allem für die Erstklässler. Denn unsere jüngsten Leser kommen dabei jedes Mal in den Genuss einer von Frau Michaela Bail vorgelesenen Geschichte. Dabei lauschen alle Kinder sehr gespannt und freuen sich dann schon auf den nächsten Büchereibesuch!

Frau Bail und dem ganzen Büchereiteam sagen wir
VIELEN DANK für diese wertvolle Zeit!

DSC01538
DSC01553   DSC01549   DSC01548

Erfolgreiche Künstler

Beim 45. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken lautete das Motto heuer „Immer mobil, immer online – Was bewegt dich?“. Unsere Schüler der Jahrgangsstufen 1-4 hatten zu diesem nicht ganz einfachen Thema gleich interessante Ideen, so dass viele sehr ansprechende Bilder entstanden. Daraus Siegerbilder auszuwählen, war keine leichte Aufgabe. Dennoch standen am Ende folgende Sieger fest:

Malwettbewerb14u15

Klasse 1: Marlen Fischer

Klasse 2: Valentin Prescher

Klasse 3: Mia Söllner

Klasse 4a: Tobias Wölfle

Klasse 4b: Anna Sandholzer

Diese Kinder werden auch heuer wieder zu einer Veranstaltung nach München eingeladen. Unseren Gewinnern gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ihnen einen eindrucksvollen Tag in München! Aber auch allen anderen Kindern ein großes Dankeschön fürs Mitmachen und die vielen besonderen Bilder! Die Bilder verwandeln nun unsere Schulhausgänge in eine kleine Kunstgalerie, die in den nächsten Wochen gern betrachtet werden darf!